Verkehr

Ziele

Die zukünftige Mobilität wird sozial- und umweltverträglich gestaltet: Der Strassenraum ist klüger aufzuteilen, die Verkehrsbelastung zu reduzieren und der öffentliche Raum zugunsten der Lebensqualität der Bevölkerung zurückzugewinnen. Der CO2­Ausstoss des Verkehrs wird gemäss Pariser Klimaschutzzielen bis 2050 auf Null gesenkt und ab 2035 stehen keine Neuwagen mit Verbrennungsmotoren mehr zum Verkauf. Die Fahrten mit MIV und ÖV werden deutlich kürzer, Stadtzentren und Quartiere sind verkehrsberuhigt. Der grösste Anteil der Verkehrsbewegungen fällt auf ÖV, Fuss­ und Veloverkehr. Der Flugverkehr geht massiv zurück, geflogen wird mit Biokraftstoffen.

Nächste Schritte

  • Realisierung der Limmattalbahn ohne Verzug; Projektierung Tram Affoltern und Glatttalbahn Plus geht zügig voran
  • Bau des 4. Gleises im Stadelhofen
  • konsequenter Ausbau des Velowegnetzes
  • sichere Schulwege und Fussgängerüberquerungen im ganzen Kanton
  • flächendeckend Tempo 30 in Wohngebieten; Quartierstrassen werden zu Begegnungszonen umgebaut
  • Reduktion der Pflichtparkplätze bei Neubauten; Förderung von autofreiem Wohnen
  • steuerliche Entlastung für Wenigfahrende (MIV)
  • konsequente Reduktion der Luftschadstoffe beim Verkehr
  • Ausbaustopp im Flughafen Kloten
  • Umweltabgabe auf Flugtickets und wirksame Kerosin-Besteuerung
  • Einhaltung der eidg. Lärmschutzverordnung im Strassen- und Flugverkehr

Grünes Engagement

Dank unseres Referendums wurden massive Kürzungen bei der Finanzierung der ÖV-Infrastruktur mit einer Mehrheit von 66 % abgelehnt. Mit einer Volksinitiative haben wir die Regierung dazu gebracht, den «Schiffsfünfliber» (ÖV-Sparmassnahme) wieder abzuschaffen. Wir wollen bessere Anreize für ein ökologisches Mobilitätsverhalten. Wir verlangen realitätsnahe Verbrauchs- und CO2-Angaben bei Neuwagen und beobachten den Wechsel von Verbrennungs- auf Elektromotoren kritisch und vorausschauend. Wir kämpfen für ein Velonetz ohne gefährliche Lücken und für attraktive und sichere Fusswege. Verkehrserzeugende Grossprojekte im Strassenbau lehnen wir klar ab. Beim Flughafen Kloten muss die Nachtflugsperre konsequent eingehalten werden.

Grüne Forderungen

  • Der ÖV übernimmt 40 % der Verkehrsleistung bis 2030 (heute 30 %). 
  • Die Verkehrswege werden kürzer durch gezielte Raumplanung.
  • Durch Förderung der regionalen Produktion reduzieren sich die Wege beim Gütertransport.
  • Schnellrouten erhöhen die Attraktivität des Veloverkehrs.
  • Jede Gemeinde realisiert attraktive Fussgängerzonen mit ÖV-Anbindung.
  • Der Anteil an Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor nimmt kontinuierlich ab.
  • Elektro-Fahrzeuge fahren ausschliesslich mit erneuerbarer Energie.
  • Fernverkehrszüge ersetzen Flugreisen innerhalb Europas.
  • Der Massengütertransport findet hauptsächlich auf der Schiene statt.

Bild: axelbueckert / photocase.de