Unsere Köpfe

Vorstand

  • Reto Schindler, Präsident Grüne Kloten, Gemeinderat, Fraktionspräsident, Vizepräsident GRPK
  • Belinda Mastev, Vizepräsidentin Grüne Kloten, Delegierte Kanton & Bezirk
  • Silvia Lanz, Kassierin
  • Regula Kaeser-Stöckli, Stadträtin (Ressort Bevölkerung)
  • Christian Lanz, Mitglied Bürgerrechtskommission
  • Fabienne Kühnis, Aktuarin, Gemeinderätin, Mitglied Kommission Gemeindeordnung
  • Ektoras Dokos, Kommunikation/Marketing/Medien, Social Media, Gemeinderat
  • Zrinka Marunic, Veranstaltungen, Mitglied Schulbehörde

Behördenmitglieder

Stadtrat

Regula Kaeser-Stöckli

 

Regula Kaeser-Stöckli

Stadträtin

  • 1961
  • Chemielaborantin
  • 1998-2014 Gemeinderätin
  • 1998 - 2002 GRPK-Mitglied
  • 2002- 2006 GRPK-Präsidentin
  • 2006- 2010 BRK Mitglied
  • 2010-2018 MItglied des Kantonsrat Zürich

Eine zukunftsweisende Bildungs- und Familienpolitik ist ein wesentlicher Standortvorteil von Kloten. Mit der Erziehung und Bildung investieren wir in unsere Zukunft. Die Stadt verfügt über ein sehr gutes Kinderbetreuungsangebot und unsere Schule hat ein gutes Niveau. Dies gilt es zu bewahren.


 

Reto Schindler

Gemeinderat, Präsident Ortspartei

  • 1984
  • Kaufmann

Unser Lebensraum ist das Fundament unserer Existenz. Ich setze mich deshalb für einen Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft ein, welche der Erhaltung dieser Grundlage oberste Priorität beimisst. Als Vertreter der jungen Generation, über deren Zukunft heute und jetzt entschieden wird, ist es mir besonders wichtig, diese mitzugestalten.


 

Fabienne Kühnis

Gemeinderätin

  • 1983
  • Studentin Umweltingenieurwesen

Die Förderung des Vereinslebens, das hauptsächlich mit Freiwilligenarbeit aufgebaut ist, liegt mir am Herzen. So werden auch in Zukunft Veranstaltungen möglich sein.


 

Ektoras Dokas

Gemeindrat

  • 1995
  • Dipl. Pflegefachmann

Christian Lanz

Bürgerrechtskommission

  • 1952
  • Elektotechniker HF
  • 2006-2012 Gemeinderat
  • ab 2006 GRPK-Mitglied

Die Umweltverträglichkeit unserer täglichen Tätigkeiten muss uns bewusster werden. Mit unserer Initiative «Umweltschutz konkret» wollen wir dieses Bewusstsein fördern. Die öffentliche Hand muss ihre Vorreiterrolle wahrnehmen. Ich unterstütze entsprechende Impuls- und Förderprojekte.


 

Zrinka Marunic

Mitglied der Schulbehörde

  • 1972
  • Laborantin