Themen

Meinungsumfrage

Auswertung der Meinungsumfrage in Illnau-Effretikon

Im Herbst 2017 hat die Grüne Partei in Illnau-Effretikon eine Meinungsumfrage zur
Zufriedenheit der Bevölkerung in unserer Stadt durchgeführt. Rund hundert Personen haben
sich daran beteiligt.
Die Mehrheit der Teilnehmer an der Umfrage zeigt sich dabei sehr zufrieden mit der
Lebensqualität in unserer Stadt. Bemängelt werden jedoch die eingeschränkten
Einkaufsmöglichkeiten in Illnau und das Fehlen von Fachgeschäften in Effretikon. Vermisst
wird ein richtiges Dorfzentrum und ein gemütliches Kafi in Illnau und Effretikon. Nicht
vermisst werden in Effretikon, wen wunderts, weitere Coiffeurläden und Pizzerias.
Das Angebot an bezahlbaren Wohnungen wird als eher ungenügend betrachtet, hingegen
besteht eine recht grosse Zufriedenheit, was das Angebot von Krippe, Hort und Mittagstisch
betrifft. Auch die Entsorgungs- und Recyclingmöglichkeiten werden mehrheitlich als gut
empfunden.
Wir bedanken uns bei den Personen, die an dieser Umfrage teilgenommen haben. Die Grünen
werden sich weiterhin dafür einsetzen, die bestehende Lebensqualität in unserer Stadt zu
erhalten und wo nötig zu verbessern. Wir setzen uns ein für einen schonenden Umgang mit
wertvollem Kulturland und engagieren uns gegen die Einzonung von weiterem Bauland.
Bei den Themen Eintrittspreise ins Sportzentrum, Anbindung des Sportzentrums an den
öffentlichen Verkehr und der Einzonung weiterer Gebiete in Effretikon als Wohn- und
Industriezone gehen die Meinungen der Antworten weit auseinander.

Eintrittspreise Sportzentrum

anbindung_sportzentrum_an_oev.jpg

Anbindung Sportzentrum an öV

eintrittspreise_sportzentrum.jpg

Weitere Einzonungen in Effretikon

weitere_einzonungen_in_effretikon.jpg

Angebot von Krippe, Horst und Mittagstisch

angebot_von_krippe_horst_und_mittagstisch.jpg

Entsorguns- und Recyclingmöglichkeiten

entsorguns-_und_recyclingmoeglichkeiten.jpg

Angebot an zahlbaren Wohnungen

angebot_an_zahlbaren_wohnungen.jpg

 

Grüne Politik fördert Nähe und Qualität

Verkehr

Die Stadt Illnau-Effretikon soll die Strassen für alle VerkehrsteilnehmerInnen attraktiv gestalten. ÖV- und Langsamverkehr werden prioritär behandelt. Zudem wird mobilitätsarmer Wohnraum in Illnau-Effretikon gefördert (Car-Sharing ausbauen).

Der Flughafen Kloten benötigt Schranken: Kein Pistenausbau, limitierte Flugbewegungen und acht Stunden Nachtruhe beibehalten. Es gibt auch keine Bevorzugung des Südens bei der Lärmverteilung.

Stadtentwicklung – Planen und Bauen

Illnau-Effretikon bleibt ein attraktiver Wohn- und Arbeitsraum, der sich ökologisch und nachhaltig entwickelt, unter anderem durch ein massvolles verdichtetes Bauen. In Illnau wird der Fokus auf die Neugestaltung der Usterstrasse und des Dorfplatzes gelegt. Weiter baut die Stadt die thermischen und elektrischen Solardachflächen aus.

Finanzen und Steuern

Die Lebensqualität einer Stadt hängt auch von einer ausgeglichenen Einnahmen- und Ausgabenpolitik ab. Das heisst, dass Investitionen langfristig haushälterisch getätigt werden und die Überschuldung nicht ins Bodenlose ausufert. Die Budgetkontrolle muss verbessert werden.

Familie und Soziales

Die Stadt entwickelt und fördert den bedarfsgerechten Ausbau familienexterner Kinderbetreuung. So werden Alleinerziehende unterstützt oder die Möglichkeit geschaffen, dass beide Elternteile arbeiten können. Kinder mit Migrationshintergrund und ihre Familien sollen schon früh sprachlich integriert und begleitet werden. Integration wird gefördert und das Mitmachen auch gefordert.

Natur und Landschaft

Illnau-Effretikon pflegt die Vielfalt der Natur und Landschaft in und um die Stadt, damit deren Qualität langfristig erhalten bleibt. Grünflächen sollen geschützt und gepflegt werden, bzw. im Siedlungsraum auch erweitert. Die Kulturlandinitiative der Grünen wird konsequent umgesetzt und setzt ein Zeichen für ein massvolles Bevölkerungswachstum.

Die Stadt Illnau-Effretikon bleibt gentechfrei. Die Landwirtschaft soll nach IP oder Bio Suisse Richtlinien produzieren.