Ablehnung Projekt Golf Driving Range

An der Gemeinderversammlung vom 23. September lehnte der Souverän die Errichtung einer Golf Driving Range im Gebiet Auenhof mit 189 Nein zu 152 Ja eindeutig ab. Die GP war die einzige Partei, die sich von Anfang an gegen das Projekt gewehrt hat.


Die Grüne Partei lehnt die Golf Driving Range klar ab. Ca. 35 000 m? Fläche (immerhin 5 Fussballfelder) soll die Golf-Übungsanlage umfassen. Bei den Flächen handelt es sich nicht nur um Fruchtfolgeflächen, sondern die Böden gehören aufgrund ihrer Qualität zu den fruchtbarsten Böden im Kanton Zürich. Ca. 4000 m? (mehr als ein halbes Fussballfeld sollen durch Parkplätze, Abschläge, Greens etc. zerstört werden. Die Grüne Partei ist der Meinung, dass diese wertvollen Böden unbedingt für die Landwirtschaft zu erhalten sind und nicht für Privatinteressen von wenigen Golfern zweckentfremdet werden. Das Gebiet ist ein siedlungsnahes Naherholungsgebiet. In Zukunft soll es jeden Abend bis 21:00 Uhr durch Flutlicht beleuchtet werden. Die Golfer verusachen viel Betrieb und ebenso viel zusätzlichen Verkehr durch Pfäffikon. Das fruchtbarste Land soll weiterhin für die produzierende Landwirtschaft zur Verfügung stehen, für Bauern, die Nahrungsmittel produzieren und nicht Golfbälle einsammeln. Golf-Übungsanlagen erhöhen den Druck weitere Golfplätze zu realisieren. Da es im Kanton Zürich bereits 12 Golfplätze gibt, ist dies unerwünscht.

Einwendungen der GP gegen die Golf-Driving Range

Gestaltungsplan