Medienmitteilungen

Seite
Sa 13.09.14

Die Grünen Kanton Zürich verlangen eine rasche Kurskorrektur bei der AXPO Holding AG. Die Wertberichtigung in der Bilanz beträgt innert 3 Jahren bereits rund 2.5 Mia. Fr. Die Kosten für die Aufrüstung der AKW Beznau I und II gehen in ein Fass ohne Boden und belasten die Bilanz der AXPO Holding AG in untragbarer Weise. Weitere Investitionen in diesen defizitären und nicht zukunftstauglichen Kraftwerkpark gefährden langfristig den Service Public im Kanton Zürich. Die Grünen Kanton Zürich fordern ein zeitlich definiertes Ausstiegsszenario aus der Atomenergie. Ein Ende mit Schrecken ist die einzige Alternative zum Schrecken ohne Ende. Eine zügige Neuverhandlung des NOK-Gründungsvertrages und der Zusammenschluss von AXPO und Kantonswerken (Hexagon II) mit der Erhaltung des Service Public müssen an die Hand genommen werden. Die Idee der «Bad Bank» für die eigenen Kernenergieanlagen ist vertieft zu prüfen.

Mi 03.09.14

Die Grünen Kanton Zürich werden jede zivilaviatische Nutzung auf der Piste des Flugplatz Dübendorf entschieden bekämpfen, politisch wie auch juristisch.

Mo 25.08.14

Mit Freude und langem Applaus haben die Grünen Kanton Zürich an ihrer Mitgliederversammlung vom 25. August Martin Graf als Kandidaten für die Regierungsratswahlen 2015 nominiert.

Mi 20.08.14

Die Grünen Kanton Zürich unterstützen die Vorlage zur Förderung von preisgünstigem Wohnraum, über die am 28. September 2014 abgestimmt wird. Das hat der Parteivorstand einstimmig beschlossen.

Di 19.08.14

Die Grünen unterstützen den heute vom Regierungsrat präsentierten Antrag zur Finanzierung der Limmattalbahn und zu den dazugehörigen Anpassungen am Strassennetz. Sie empfinden es als richtig, dass trotz unsicherer Unterstützung durch den Bund, die Limmattalbahn dem Kantonsrat als Gesamtprojekt vorgelegt wird und somit die Wichtigkeit des Projekt als Ganzes unterstrichen wird.

Mi 18.06.14

Die Grünen Kanton Zürich haben heute die angekündigte Stimmrechtsbeschwerde ans Bundesgericht eingereicht. Sie protestieren damit gegen die Weigerung des Kantonsrates, den Volkswillen zur Kulturlandinitiative umzusetzen.

Do 12.06.14

Die Grünen haben das PJZ mit guten Gründen bekämpft. Weder der Standort noch die Wirtschaftlichkeit des Projektes konnten überzeugen. Einmal mehr wird das Projekt nun geändert und wieder werden Teile, die bei der Volksabstimmung als grossartiger Synergiegewinn verkauft wurden, aus dem Projekt herausgenommen. Die Grünen erwarten endlich ein Projekt über die Zukunft der Kaserne, damit wenigstens dieser Teil der Versprechungen eingehalten wird.

Di 10.06.14

Zusammenfassung

Mo 02.06.14

Die Grüne Fraktion reicht eine Reihe von Vorstössen im Kantonsrat ein zu den Auswirkungen des Klimawandels auf den Kanton Zürich. Die weltweiten Bemühungen um CO2-Reduktion sind weitaus ungenügend, um die durchschnittliche Erwärmung auf 2°C zu begrenzen. Dies zeigt auch der neuste Klimareport des IPCC. Deshalb sind Anpassungsstrategien gefragt, um mit den höheren Temperaturen, weniger Wasser und Trockenheit klarzukommen. Wer die Massnahmen bezahlen soll, ist unklar.

Mo 19.05.14

Mit dem Nichteintreten auf die Umsetzungsvorlage zur Kulturlandinitiative beweist der Zürcher Kantonsrat, dass er nicht bereit ist, den Volksauftrag umzusetzen. Mindestens 1’000 Hektaren Kulturland sind damit unmittelbar bedroht. Die Grünen werden deshalb mit einer Stimmrechtsbeschwerde ans Bundesgericht gelangen, um so dem Volkswillen endlich Gehör zu verschaffen.