Kunst- & Kulturförderung

Ziele

Kunst und Kultur tragen wesentlich zum Selbstverständnis unserer Gesellschaft bei. Sie fördern die Auseinandersetzung mit Gegenwart und Geschichte und berücksichtigen die Vielfalt der Bevölkerung im Kanton. Die öffentliche Kulturförderung gewährleistet ein breites, regional verankertes Kulturleben, zugleich fördert sie künstlerische regionale Zusammenhänge und Institutionen, deren Ausstrahlung über die Kantonsgrenzen hinausreicht. Den Kunstschaffenden und den Kulturinstitutionen (Verlage, Labels, Aufführungsstätten, Festivals, Treffpunkte) gewährt sie Unabhängigkeit und günstige Produktionsbedingungen. In den Schulen wird das Kulturverständnis ausreichend gefördert.

Nächste Schritte

  • Bildung eines kantonalen Kulturfonds und Beurteilung der Kulturförderung unter Mitwirkung von unabhängigen Fachpersonen
  • faire Aufteilung der Fördermittel zwischen etablierten und nicht etablierten Kulturinstitutionen
  • Förderung von Sparten mit überkantonaler Bedeutung. Zum Beispiel: Film, Jazz, Architektur, Gamedesign, Tanz
  • Bildung von regionalen Kulturzentren in ländlichen Gebieten, z.B. im Areal der «Chemie Uetikon»
  • Höhere Beiträge an freie Kunstschaffende, existenzsichernde Gagen und Gewährleistung der Sozialversicherungsbeiträge bei öffentlich unterstützten Projekten
  • Kulturförderung über die Bereitstellung von bezahlbaren Produktionsräumen (Ateliers, Proberäume, Büros).

Grünes Engagement

Die Grünen haben sich klar für ein Gesetz zur kantonalen Förderung der Filmproduktion und des Gamedesign ausgesprochen. Wir haben die Kürzung des Opernhaus-Beitrags bekämpft und uns für einen höheren Rahmenkredit für das Theater des Kantons Zürich eingesetzt sowie für den uneingeschränkten Zugang zu Musikschulen für Kinder und Jugendliche. Wir haben das Modell von regionalen Kulturzusammenhängen (Zentren) eingebracht, durch die das Kulturleben in den ländlichen Regionen gestärkt werden soll; zudem soll die Kultur-förderung stärker auch über Bereitstellung von bezahlbaren Ateliers und Proberäumen erfolgen. Kulturförderung muss eine staatliche Aufgabe bleiben.

Grüne Forderungen

  • Das Kulturangebot wird der gesellschaftlichen Vielfalt im Kanton gerecht.
  • Das Kulturleben in ländlichen Regionen wird gezielt gefördert und gestärkt.
  • Sparten mit nationaler Ausstrahlung erhalten eine spezielle Förderung.
  • Künstlerinnen und Künstler arbeiten frei und unabhängig aufgrund von guten sozialen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.
  • Die kantonale Kunst- und Kulturgeschichte wird in einer vielseitigen Museen- und Archivlandschaft bewahrt und gepflegt.
  • Der Zugang zu Kunst und Kultur wird für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gefördert. Das Kulturverständnis wird im Unterricht gefördert.

 

Bild: complize / photocase.de