Keine Lizenz für mehr Nachtflüge

Do 30.01.20

 

Medienmitteilung der Grünen Kanton Zürich zur Teilrevision des Kantonalen Richtplans 2017, Kapitel Verkehr: Flughafen (Vorlage 5517a)

 

Die GRÜNEN lehnen die Festlegung der neuen Abgrenzungslinie beim Flughafen Zürich klar ab. Bundesvorgaben wie die vorliegende Gebietsausdehnung innerhalb der AGL, die zu verstärkten Lärmemissionen führen, unterstützen die GRÜNEN nicht.

 

Die neue Abgrenzungslinie nimmt bereits die Flugbetriebsvariante „4-LVP“ vorweg, für welche die Pisten 28 und 32 verlängert werden müssten. Zudem wäre mit der neuen Abgrenzungslinie schon heute möglich, dass die Zahl der Flugbewegungen in der ersten Nachtstunde (ab 22 Uhr) massiv gesteigert werden könnte, von bisher geplanten 10'300 Bewegungen auf 12'800 Flugbewegungen jährlich. Das läuft der dringend nötigen Reduktion des CO2-Ausstosses diametral zuwider