Grüne wollen mit Bastien Girod in den Kampf um die Zürcher Ständeratssitze steigen

Fr 27.02.15

Die Parteileitung der Grünen Kanton Zürich empfiehlt ihren Mitgliedern, Bastien Girod für den Ständerat zu nominieren. Girod kündigt einen motivierten und engagierten Wahlkampf mit Fokus auf die Themen innovative Wirtschaft, Umweltschutz und Vereinbarkeit von Beruf und Familie an.

An seiner Sitzung vom 26. Februar 2015 beschloss der Parteivorstand der Grünen Kanton Zürich, der Mitgliederversammlung vom 12. Mai zu beantragen, Nationalrat Bastien Girod als Ständeratskandidaten zu nominieren. Die Parteileitung empfiehlt damit einen profilierten und bekannten Kandidaten. Mit Bastien Girod präsentieren die Grünen einen Ständeratskandidaten, der die Grünen Kernthemen fundiert und engagiert vertritt.

Motiviert in den Wahlkampf

Girod, der beruflich zum Einfluss von (Umwelt-)Politik auf die Transformation der Wirtschaft forscht, zeigt sich hoch motiviert für den Wahlkampf um einen der beiden freien Ständeratssitze. Er politisiert lösungsorientiert und offen und hat seit jeher Freude an Wahlkämpfen und an der öffentlichen Debatte zu wichtigen Reformen für unser Land. Gleichzeitig ist er durch seine Arbeit in den nationalrätlichen Kommissionen bestens vorbereitet auf die Arbeit im Ständerat.

Seine politische Arbeit widmet Bastien Girod der Sicherung und Verbesserung der Lebensqualität – nicht nur für jene, die es sich leisten können. Neben Umwelt- und sozialen Anliegen will er dafür auch explizit die Wirtschaft adressieren.

Grüner Sympathieträger

Girod wurde 2011 mit dem besten Resultat auf der Grünen Nationalratsliste wiedergewählt. Er ist Grüner Sympathieträger, der WählerInnen weit über die Parteigrenzen hinaus mobilisieren kann.