Fraktionserklärung zum Flüchtlingsdrama

Mo 09.03.20

Das Flüchtlingsdrama an Europas Grenzen ruft auch die Schweiz als Binnenland mit humanitärer Tradition zum raschen Handeln auf.

In Griechenland z.B.  herrscht eine akute Notsituation: In den völlig überfüllten Insellagern sind die Menschen Kälte, Regen Hunger und einer beispiellosen Aussichtslosigkeit ausgeliefert. Sie werden   mit Gewalt davon abgehalten, in Europa um Schutz zu ersuchen – Menschenrechte werden mit Füssen getreten.

Die Grünen fordern Taten! Abschottung und Ausgrenzung können nie die Antwort sein auf Migrationsbewegungen. Die Schweiz muss jetzt sowohl vor Ort in der humanitären Krisenbewältigung aktiv werden, als auch Flüchtende aufnehmen und ihnen eine schnelle und sichere Reise ermöglichen.

Wir fordern den Regierungsrat auf sich beim Bund für eine rasche Aufnahme von Flüchtlingen, insbesondere von unbegleiteten Kindern und Familien einzusetzen und die Bereitschaft zur Aufnahme im Kanton Zürich zu erklären.