Fraktionserklärungen

Seite
Mo 10.02.20

Das Online-Magazin Republik hat kurz vor Weihnachten seine erste Recherche über den schweizweit grössten Kita-Betreiber globegarden publiziert, Titel: Die Firma. Die Themen: Schlechte bis illegale Arbeitsbedingungen, permanenter Kostendruck, ständiger Personalmangel, übermässiger Stress für die Betreuenden, hungrige Kinder, vermisste Kinder, verunfallte Kinder, geschönte Geschichten über den Krippentag für die Eltern, Ungereimtheiten im Zusammenhang mit der Krippenaufsicht, Rechtsstreitigkeiten mit Gemeindebehörden.

Mo 04.02.19

60'000 Menschen demonstrierten am Samstag auf den Schweizerischen Strassen. Allein in Zürich demonstrierten zehntausend Schülerinnen und Schüler und viele Erwachsene gegen die Gleichgültigkeit der politischen Mehrheiten in diesem Land gegenüber dem Klimawandel. Die Schülerinnen und Schüler kämpfen nicht für schulfreie Halbtage sondern für eine lebenswerte Zukunft, ihre Zukunft.

Di 20.11.18

Notschlachtungen, 3 Tonnen tote Fische im Rhein, abgefischte Bachabschnitte, verunreinigte Gewässer, versiegte Quellen, Borkenkäferplage: Das ist die Bilanz des Hitzesommers 2018.

Mo 20.08.18

Fraktionserklärung der Grünen zum Klima.

Mo 12.03.18

Wider aller Vernunft und Notwendigkeit und trotz zahlreicher Warnungen von Atomexperten in In- und Ausland darf das marode Uralt-AKW Beznau 1 wieder ans Netz. 

Mo 26.02.18

Fraktionserklärung der Grünen zum Mehrwertausgleichsgesetz

Mo 22.01.18

Die Firma Oseara AG erhielt 2016 vom Bund um zweiten Mal den Zuschlag zur medizinischen Beurteilung und Begleitung von Zwangsausschaffungen. 2017 erhielt sie ein weiteres lukratives Mandat für ärztliche Dienstleistungen von der Kantonspolizei Zürich.  Dies obwohl das Unternehmen in der Vergangenheit immer wieder in die Kritik geraten ist.

Mo 08.01.18

Gemeinsame Fraktionserklärung von AL, EVP, Grüne und SP

Mo 20.03.17

Am vergangenen Samstag haben Nichtregierungsorganisationen zu einer Asylkonferenz eingeladen. Thema war die Zürcher Bunker- und Eingrenzungspolitik gegen abgewiesene Asylsuchende, die mit Nothilfe in Notunterkünften leben.

Mo 19.12.16

Die Grünen sagen es schon lange: Die Schweiz hat ein finanzielles Grossrisiko mit der Stromproduktion. Axpo, Alpiq und andere Stromproduzenten sind am verlumpen. Sie haben ihrer eigenen Stromlückenlüge geglaubt. Die Marktanalyse der Strombarone war falsch und falscher. Sie haben die Entwicklung der Erneuerbaren Energien verschlafen. Die Strombarone, unterstützt durch eine rückwärtsgewandte bürgerliche Politik, haben versagt und ihre Betriebe an die Wand gefahren.