Ja zum Energiegesetz

energ_sujet.png

Am 28. November 2021 ist es soweit: Mit dem Energiegesetz, das der grüne Regierungsrat Martin Neukom massgeblich geprägt hat, kommt eine zentrale klimapolitische Vorlage im Kanton Zürich zur Abstimmung.

 

Stimme noch heute JA zum Zürcher Energiegesetz und sprich bitte auch mit deiner Familie, deinen Freund*innen, Kolleg*innen, Nachbar*innen, Bekannten darüber, wie wichtig es ist, jetzt ein JA zum Energiegesetz einzulegen.

Für den Versand von persönlichen Abstimmungserinnerungen via Whats App, Signal, SMS etc. haben wir ein paar Vorlagen vorbereitet, die ihr gerne auch noch weiterverbreiten könnt: hier (Unwettersommer), hier (Mieter:innen) und hier (Gewerbe) sowie als Fliesstext hier.

Ich unterstütze die JA-Kampagne mit einem finanziellen Beitrag

 

Mit dem Energiegesetz sollen alte Öl- und Gasheizungen nach Ende ihrer Laufzeit durch ein klimafreundliches Wärmesystem ersetzt werden. Neubauten müssen künftig mit einer CO2-neutralen Heizung und einer Photovoltaikanlage für den Eigenstromverbrauch ausgerüstet werden

Da das Energiegesetz direkt beim energieintensiven Gebäudebereich ansetzt, können wir im Klimaschutz einen riesigen Schritt vorwärtsmachen.

Allerdings setzt die Erdöllobby – wie schon beim CO2-Gesetz – alles daran, aus eigenen Profitinteressen einen wirksamen Klimaschutz mit einer millionenschweren PR-Kampagne zu verhindern.

Doch dieses Mal darf es nicht soweit kommen! Hilf mit, damit wir im ganzen Kanton sichtbar für ein JA zum Energiegesetz werben können

 

Worum geht es beim Energiegesetz?

Noch immer stammen 40% des kantonal ausgestossenen CO2 aus dem Gebäudebereich, denn die Hälfte der 120'000 Öl- und Gasheizungen werden im Kanton Zürich wieder durch eine solche ersetzt. So erreichen wir die Klimaziele nicht! Das Energiegesetz sieht darum vor, dass alte Öl- und Gasheizungen nach Ende ihrer Laufzeit durch ein klimafreundliches Wärmesystem (Wärmepumpe, Pelletheizung) ersetzt werden. So reduzieren wir den CO2-Ausstoss der Gebäude bis 2040 um 95%. Neubauten sind künftig mit einer CO2-neutralen Heizung und einer Photovoltaikanlage für den Eigenstromverbrauch auszurüsten. Faire Ausnahmeregelungen kommen zum Zug, falls jemand den Umstieg auf ein klimafreundliches Wärmesystem nicht finanzieren kann.

Weitere Informationen finden sich auf der Website des überparteilichen Komitee "JA zum Energiegesetz": https://energiegesetz-zh.ch.