Der Vorstand der Grünen Bezirk Dielsdorf

Lernen Sie uns kennen!

Robert Brunner, Steinmaur

Kantonsrat      

Aktuar

1959, Steinmaur, bisher, Lebensmittelingenieur ETH, Vogelschützer und Pomologe.

 

Wir sind die, vor denen uns unsere Eltern gewarnt haben: für eine Wirtschaft, die nicht auf Habgier und Raubbau beruht, sondern auf nachhaltiger Entwicklung. Für eine offene Gesellschaft ohne Diskriminierung nach Geschlecht, sexueller Präferenz, Hautfarbe oder Gesinnung. Für eine soziale Stabilität, die allen Bevölkerungsgruppen den Zugang zum gesellschaftlichen Leben garantiert.

 

Die Landwirtschaft steht unter Druck. Nahrungsmittel haben offensichtlich keinen Wert mehr. Das Gleiche gilt für den Naturschutz. Viele Pflanzen- und Tierarten sind im Kanton Zürich genauso wie die Landwirte bedroht und am Aussterben. Nur gemeinsam können sie bestehen.

 

«Es hat genug Golfplätze im Kanton Zürich.»

Wilma Willi, Windlach

Co- Präsidentin

1960, Stadel, Erziehungswissenschaften MA, Berufsschullehrperson, drei Kinder.

 

Wir stehen für Gerechtigkeit, Verantwortung und Nachhaltigkeit. Die  Berufsbildung ist uns wichtig und die Befähigung der Jugend geniesst Vorrang. Wir setzen uns für ein menschengerechtes Zusammenleben ein.

 

Die Natur kann sich nicht wehren, die kommenden Generationen können es ebenfalls nicht.

 

Das ist unsere Aufgabe: "Sparen wir nicht noch mehr bei der Bildung und bei der Natur!"

Gabi Reiss, Niederweningen

Co- Präsidentin, Einsitz im kantonalen Vorstand

1965, Kleinkinderzieherin, Leiterin Spielgruppe plus, verheiratet, zwei erwachsene Söhne, aktive Samariterin

 

Energie& Umwelt Netto null bis 2030, mehr Biodiversität& Renaturierungen der Gewässer

Bildung Die frühe ganzheitliche Bildung und eine Schule in der jeder Schüler seinen Fähigkeiten entsprechend gefördert wird, ist ein essentieller Teil für die Chancengerechtigkeit in der Bildung und somit eine Grundvoraussetzung für unsere Volkswirtschaft.

Mobilität Sinnvoller Ausbau des öffentlichen Verkehrs und die Wiedereinführung der Nachtzüge ist mir wichtig. Als Velofahrerin setze ich mich für sichere Radwege  und für eine nachhaltige Mobilität ein. ZugStattFlug in Europa.

Gesundheit Die Einheitsgesundheitskasse ist für mich die richtige Lösung.

Familie: Ehe für Alle, Elternzeit

Landwirtschaft nachhaltig& ökologisch

 

 

 

 

 

 

 

 

Eberhard Walther, Boppelsen

Kassier

1946, Techn. Kaufmann/ Unternehmer im Ruhestand;verheiratet; langjährige Behördenerfahrung als Friedensrichter, in der Kirchenpflege, aktuell Präsident der Bezirkskirchenpflege Dielsdorf, Mitarbeit im Bereich Flüchtlingsbetreuung.

 

Einhaltung von Menschenrechten. Die Einhaltung von Menschenrechten ist unabdingbar für eine nachhaltige Entwicklung, Frieden, Sicherheit und Wohlstand in der Schweiz und weltweit.( Bundesrat; Bern 10.12.2015)

Umweltschutz und Klimawandel sind ein "muss". Die natürlichen fossilen Brennstoffe durch erneuerbare Energien ersetzen. Gleichgewicht der natürlichen Kreisläufe steuern und beeinflussen. Hemmungslose Ausbeutung der Böden, Betreibung von Massentierhaltung, unterbinden. Biodiversität fördern.

Bewahrung der Schöpfung und Verantwortung wahrnehmen. Die Schöpfung und ihr Schutz bzw. der schonende Umgang mit der Welt und ihrem Leben sind eine verpflichtende Aufgabe in täglicher Verantwortung.

 

Roman Dähler, Bachs

Beisitzer

1970, Konstruktionsschlosser, Techn. Kaufmann, selbständiger Unternehmer, verheiratet

 

In Zeiten von Artensterben, massiver Umweltzerstörung, Klimaveränderung und zunehmender sozialer Ungerechtigkeiten ist es zentral, dass wir Verantwortung übernehmen und Gegensteuer geben.

 

Das Fundament von wirtschaftlichem Wohlstand darf nicht auf Kosten unserer Umwelt, unserer Mitmenschen und Mitlebewesen auf diesem Planeten gebaut werden.

 

Wir müssen in Zukunft auf erneuerbare und alternative Energieformen setzen, unsere Landwirtschaft muss ökologischer und nachhaltiger produzieren und wir müssen neue und innovative Wege finden, um das Mobilitätsbedürfnis der Menschen zu erfüllen