Bildung

Ziele

Bildung ermöglicht ein selbstbestimmtes Leben und Teilhabe an der Gesellschaft. Die Vermittlung von Wissen und Kompetenzen unterstützt eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft. Das Bildungswesen fördert mit fairen Zugangschancen die unterschiedlichen Talente und deren individuelle Entfaltung und Entwicklung. Eine starke und integrative Volksschule ist die wichtigste Grundlage dafür.

Der Bildungsstandort Zürich ist aktuell durch stark steigende Schüler-, Lernenden- und Studierendenzahlen herausgefordert. Angebote, Infrastruktur, Ausbildungsplätze und personelle Ressourcen müssen diesem Wachstum laufend angepasst werden.

Der stete Wandel von Gesellschaft und Arbeitswelt erfordert mehr lebenslanges Lernen. Staat und Wirtschaft sorgen für günstige Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, damit Erwachsene ihre Entwicklungspotenziale ausschöpfen und ihre Arbeitsmarktfähigkeit erhalten können.

Nächste Schritte

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung auf allen Bildungsstufen verankern
  • Förder- und Unterstützungsangebote für besonders gefährdete Zielgruppen sicherstellen
  • Berufs- und Mittelschulstandorte in den Regionen ausbauen
  • dem drohenden Mangel an (Fach-)Lehrkräften, Dozierenden sowie Berufs- und Praxisausbildnern und Praxisausbildnerinnen begegnen
  • mehr Betriebe für die Ausbildung von Lernenden gewinnen
  • die Zahl der unabhängigen Praktika vor Lehrbeginn insbesondere in den Sozial- und Gesundheitsberufen reduzieren
  • Hürden beim Übergang von der obligatorischen Schule in die Berufsbildung abbauen
  • Lehrabbrüche und Dropouts an den Mittel- und Hochschulen soweit wie möglich vermeiden

Grünes Engagement

Auch dank unserer Unterstützung wurden die zwei Volksinitiativen «Lehrplan vors Volk» und «Mehr Qualität – nur noch eine Fremdsprache» vom Zürcher Stimmvolk deutlich verworfen. Den Leistungsabbau im Bildungsbereich im Rahmen der Leistungsüberprüfung 2016 (Lü 16) hat die bürgerliche Kantonsratsmehrheit zu verantworten. Dank eines Vorstosses von Grüner Seite ist heute mehr Transparenz bei den Interessenbindungen des Lehrkörpers an der Universität eine Realität. Die Grünen haben wesentlich zur Verbesserung des Stipendienwesens beigetragen.

Grüne Forderungen

  • Das Zürcher Bildungswesen trägt zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft bei.
  • Der Bedarf nach qualitativ sehr guten Betreuungs- und Förderangeboten für Kinder im Vorschulalter muss gedeckt sein.
  • Es braucht ein gutes Modell für den Schulanfang, mit Grund- oder Basisstufe.
  • Qualitativ hochwertige Tagesschulen müssen im ganzen Kanton realisiert werden.
  • Auf der Sekundarstufe I steht ein integriertes Modell mit Stammklassen übergreifenden Niveaukursen in verschiedenen Fächern zur Verfügung. Die leistungsbasierte Selektion nach der Primarschule muss damit abgeschafft werden.
  • Berufsbezogene und allgemein bildende Berufswege erlangen die gleiche gesellschaftliche Anerkennung.

Bild: Sensay / photocase.de