Aktuell

Seite
Mi 06.12.17

Stelleninserat Grüne Schweiz
Du willst etwas bewegen und liebst es, Botschaften geschickt zu verbreiten? Ob in politischen Kampagnen oder in klassischer Öffentlichkeitsarbeit: Du triffst in jeder Situation und auf jedem Kanal den richtigen Ton? Text ist deine Leidenschaft und du hast ein Flair für Bild und Video? Bewirb dich jetzt und stärke mit uns die grüne Politik in der Schweiz.

Mo 04.12.17

O-Ton von Kathy Steiner, Kantonsrätin, Mitglied Kommission Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (KSSG), zum Notfalldienst

Fr 01.12.17

Einmal mehr enttäuscht der Flughafenbericht auf der ganzen Linie. Die Grünen verlangen endlich Massnahmen statt Ausreden.

Mo 27.11.17

Die Grünen von Stadt und Kanton Zürich begrüssen den Kompromiss zwischen Stadt und Kanton Zürich bei der Unternehmenssteuerreform SV 17, aber nur mit Vorbehalt. Das konstruktive Vorgehen von Daniel Leupi (Grüne) und Ernst Stocker (SVP) hat zu einem tragfähigen Kompromiss geführt, der aber weiterhin hart an der Schmerzgrenze liegt.

Mo 27.11.17

O-Ton von Silvia Rigoni, Kantonsrätin, Mitglied Kommission für Staat und Gemeinden, zum Pikettdienst für die KESB

Do 23.11.17

Die bürgerliche Mehrheit der Finanzkommission hat zwei Anträge zum Budget 2018 beschlossen, die jeder für sich für die Grünen zur Ablehnung des Budgets 18 geführt hätten.

Mo 13.11.17

O-Ton von Karin Fehr Thoma, Kantonsrätin, Mitglied Kommission für Bildung und Kultur

Mo 06.11.17

O-Ton von Regula Kaeser-Stöckli, Kantonsrätin, Kommission für Staat und Gemeinden (STGK) zur Parlamentarischen Initiative «Mehr Demokratie bei Wahlen und Abstimmungskämpfen.»

 

Sa 04.11.17

Die Grünen sind erfreut, dass heute Samstag das kantonale Jugendparlament lanciert wird. Dies umso mehr, da die Einführung eines Jugendparlamentes auf den Grünen Kantonsrat Andreas Wolf zurückgeht (Motion 69/2011). Mit der Förderung kommt der Kanton seinem Verfassungsauftrag nach das demokratische politische Engagement zu fördern.

Mo 30.10.17

Die Fraktion der Grünen hat zusammen mit der SP, GLP, EVP und AL das Behördenreferendum gegen den Beschluss des Zürcher Kantonsrats zum Gesetz über den öffentlichen Personenverkehr ergriffen.