Aktuell

Parolen zur Gemeindeversammlung am 22. Juni 2021

17. Juni 2021

 

Die Grünen begrüssen den Bau einer Solaranlage auf dem Stockengut. Und sie sagen auch Ja zum Mehrwertausgleich mit 30%.

 

teaser_img_4670_0.jpg

Aufzonungen generieren einen planerischen Mehrwert.

 

Wozu braucht es einen Mehrwertausgleich?
Wenn bei einer BZO-Revision ein Gebiet einer Zone mit höher Ausnützung zugewiesen wird, dann entsteht dadurch auf diesen Grundstücken ein planerischer Mehrwert.  Dieser Mehrwert soll nun teilweise in einen zweckgebundenen Fonds fliessen.

 

Wie hoch ist Mehrwertabgabe?

Die Gemeinden können einen Wert zwischen 0 und 40% wählen. Die meisten Gemeinden schlagen eine Abgabe zwischen 25% und 40% vor. Kilchberg liegt also in der goldenen Mitte.
So verbleiben also noch 70% des Planungsgewinns bei den Grundeigentümern.

Was passiert mit diesem Geld?
Damit finanziert die Gemeinde Projekte für die Öffentlichkeit wie z.B. Grünanlagen, soziale Treffpunkte etc.. Das Geld kommt so der Allgemeinheit zu Gute. 
 

Der Vorschlag des Gemeinderates ist sinnvoll und an die Kilchberger Verhältnisse angepasst.