Aktuell


Initiative «Boden Behalten – Adliswil nachhaltig gestalten» ist angenommen worden

Initiative zur nachhaltigen Verwendung von städtischem Boden

Die Grüne Partei und SP Adliswil lancierten letzten Sommer gemeinsam eine Initiative um  den Verkauf von städtischen Grundstücken zu verhindern.
 
Die Initiative «Boden Behalten – Adliswil nachhaltig gestalten» fordert, dass der Verkauf von städtischen Grundstücken nur noch in Ausnahmefällen erlaubt ist. So zum Beispiel Grundstücke die kleiner als 100 m2 sind oder wenn im Zeitraum von fünf Jahren vorher ein vergleichbares Grundstück durch die Stadt erworben wurde. Ebenso erlaubt sein soll ein Verkauf an gemeinnützige Organisationen sowie zur Realisierung öffentlicher Bauten durch Kanton oder Bund.
 
Auslöser zu dieser Initiative waren eine Reihe von Grundstücksverkäufen der Stadt Adliswil in den vergangenen Jahren, zuletzt der Verkauf des Grundstücks Neugut. Grüne und SP vertreten die Ansicht, dass Bauland das Tafelsilber jeder Gemeinde ist, da Einzonungen heute kaum mehr möglich und das verfügbare Bauland daher begrenzt ist. Mit dem Verkauf von Bauland vergibt die Stadt die Möglichkeit, aktiv auf die Gestaltung der Stadt Einfluss zu nehmen. Bei einer Vergabe im Baurecht können zukünftige Generationen neu über die Verwendung der Grundstücke entscheiden.
 
Die Grüne Partei und SP konnten am 13. September fast 700 Unterschriften an die Stadt Adliswil (link Pressemitteilung) übergeben. Im Dezember gab die Stadt bekannt, dass die Initiative mit 616 gültigen Stimmen (500 waren erforderlich) zustande gekommen ist (link Pressemitteilung). Danke an alle, die unsere Initiative mit einer Unterschrift unterstützt haben!

 

Abstimmung Stadthausareal/Landgeschäft

Haltung der Grünen Partei Adliswil zur Vorlage Stadthausareal/Landgeschäft

Das Geschäft Stadthausareal beschäftigt Adliswil schon seit vielen Jahren. Die brachliegende Fläche in Mitten der Stadt steht symbolisch für die Umstrittenheit der weiteren Verwendung dieses Grundstückes. Jetzt soll das Grundstück an einen Investor verkauft werden. Es sollen ein Hotel, ein Gesundheitszentrum und Appartements entstehen (link Geschäft).

Die Grüne Partei Adliswil lehnt die Vorlage Stadthausareal/Landgeschäft. Wir sind gegen weitere Verkäufe von städtischen Grundstücken (siehe Initiative).

Beim Stadthausareal handelt es sich um das letzte grosse Grundstück im Stadtzentrum. Die Stadt Adliswil hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Grundstücke verkauft und verfügt heute kaum noch über eigenen Boden. Mit dem geplanten Projekt verliert die Stadt Adliswil das letzte strategisch wichtige Grundstück im Stadtzentrum. Statt einem Verkauf soll das Land im Baurecht abgegeben oder selber genutzt werden.

Das Areal an bester Lage soll nicht verkauft, sondern auch zukünftigen Generationen zur Verfügung stehen. Die Gesamtbevölkerung soll durch eine direkte Nutzung profitieren können, beispielsweise mit dem Bau eines Parks.

Der Abriss der bestehenden Bauten an der Zürichstrasse 1 und 3 wird abgelehnt. Mit dem Grundstein-Haus wird eines der letzten einzigartigen, alten und identitätsstiftenden Häuser, die das Ortsbild der Stadt Adliswil Jahrzehnte lang prägten, mit einer Annahme der Vorlage Geschichte sein. Ebenso sollen der Jugendtreff "Peppermind" und die Kunstgalerie, welche heute rege genutzt werden, dem Projekt weichen.

Deshalb lehnen wir die Vorlage entschieden ab und stimmen am 19. Mai 2019 an der Urne NEIN.