Aktuell

Lucas Neff, der Stadtrat der Grünen Dietikon, übernimmt das Ressort Infrastruktur

Am 25. Juni 2018 war es endlich soweit. Der neue Stadtrat hat die Ressorts verteilt. Lucas Neff übernimmt das Ressort Infrastruktur. mehr dazu hier (Limmattalerzeitung vom 26.6.2018,  David Egger)

 

Sommerfest auf dem Bio-Bauernhof Fondli in Dietikon

Die Grünen des Bezirks Dietikon laden Mitglieder und Interessierte zum traditionellen Sommerfest ein.

 

Datum: 1. Juli 2018, Zeit: ab 16.00 Uhr

mehr dazu und Anmeldung  hier

 

"Sympi" Anlass am 2. Juni 2018: Rundgang zur Limeco und zum Biber an der Limmat

Bei herrlichem Wetter, nach interessanten Führungen zur Limeco und zum Biber an der Limmat konnten  sich Interessierte mit Mitgliedern der Grünen Dietikon bei Wurst und Brot zu verschiedenen Themen austauschen.  Schön war's!

 

Für jede Blätz es Pflänzli

Wildblumen für den Garten und den Balkon finden Sie am Frühlingsmarkt, 12. Mai 2018, 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Marktplatz in Dietikon.

 

Gültigkeit der Initiative durch Stadtrat bestätigt

Der Stadtrat hat mit Publikation  am 18. April 2018 in der Limmattaler Zeitung bestätigt, dass unsere Initiative " Sicher und entspannt zu F uss und per Velo durch Dietikon" zustande gekommen ist.  

Bedenkliche Ergebnisse: Was ein Dietiker an der Limmat an Abfall findet

Unser Mitglied Philipp Keiser hat im Rahmen einer Erhebung einmal im Monat den Abfall auf einem Stück Limmatufer gesammelt.

 mehr dazu im Artikel der Limmattaler Zeitung vom 4. April 2018 von Daniel Diriwächter

 

Gemeinderat Beat Hess fordert mehr Schulsozialarbeit

Limmattaler Zeitung vom 28.3.2018, Sybille Egloff

Der Dietiker Schulsozialarbeit stehen derzeit 290 Stellenprozent zur Verfügung. Zu wenig, wenn es nach Gemeinderat Beat Hess (Grüne) geht. Er fordert in einem Postulat, dass die Schulsozialarbeit um mindestens 130 Stellenprozent aufgestockt werden muss, um den Schulsozialarbeitenden ein Pflichtenheft mit mehr Kompetenzen und Ressourcen in die Hand zu geben. mehr hier..

Kommunale Volksinitiative  zum Fuss- und Veloverkehr "Sicher und entspannt zu Fuss und per Velo durch Dietikon" eingereicht

Am 8. März hat das Initiativkommitee eine Schachtel mit 639 Unterschriften dem Stadtpräsidenten Otto Müller übergeben.

Die Initiative bezweckt eine Änderung der Gemeindeordnung. Ziel ist die Förderung des Fuss- und Veloverkehrs in der Stadt Dietikon. Dazu soll ein Rahmenkredit von 2 Mio. Franken bis 2030 dem Stadtrat zur Verfügung stehen. Über die Aufteilung des Kredits auf Einzelprojekte entscheidet der Stadtrat. Dieser muss dem Gemeinderat im Rahmen des Geschäftsberichtes jährlich Bericht über den Stand der getroffenen Massnahmen und die Zielerreichung erstatten. Der Stadtrat wird nun in einem ersten Schritt das Zustandekommen der Initiative überprüfen.
.

von l.n.r: Catalina Wolf-Miranda, Andreas Wolf, Beat Hess, Stadtpräsident Otto Müller,
Lucas Neff, Stadtplaner Jürg Bösch

 

Wir begrünen nicht nur den Gemeinde- sondern auch den Stadtrat.
Das freut uns Grüne sehr.

Lucas Neff wurde am 4. März in den Stadtrat gewählt. Im Gemeinderat sind die Grünen Dietikon weiterhin mit drei Sitzen vertreten mit Beat Hess (bisher), Catalina Wolf-Miranda (bisher)  und Andreas Wolf (neu). 

Kommunale Volksinitiative für den Fuss- und Veloverkehr kommt zustande!

Bereits mehr als die 500 benötigten Unterschriften haben wir gesammelt. Anfang März werden wir die Initiative bei der Stadt einreichen.

Damit fordern wir Grünen, dass  die im Gesamtverkehrskonzept des Stadtrates für den Fuss- und Veloverkehr definierten Massnahmen umgesetzt werden und dafür Geld zur Verfügung steht.

mehr dazu im Artikel der Limmattaler Zeitung vom 22. Februar 2018 (Leo Eiholzer)

Kommunale Volksinitiative "Sicher und entspannt zu Fuss und per Velo durch Dietikon"

Unterschreiben sie jetzt. Den Unterschriftenbogen können Sie hier herunterladen.

 

Impressionen des Rundgangs durch den Biohof Fondli und die Gartenkooperative ortoloco vom 3. Februar 2018

 

Die Grünen Dietikon luden zum Rundgang durch die Limmatauen ein

 

 

Zahlreiche Personen nutzten am 13. Januar die Gelegenheit, mehr über die geplanten und bereits umgesetzten ökologischen Aufwertungsmassnahmen an der Limmat unterhalb des Dietiker Wehrs zu erfahren. Mit Tobias Liechti konnten die Dietiker Grünen einen versierten Experten für die Exkursion in die Dietiker und Geroldswiler Auen gewinnen. Als dipl. Forstingenieur ETH und Gebietsbetreuer stellte er den Anwesenden die für die Neukonzessionierung des Kraftwerks Dietikon notwendigen ökologischen Ausgleichsmassnahmen vor. Dazu gehören unter anderem neue Buchten mit Unterständen für Fische, die Ausdohlung eines Bachzuflusses und die Reaktivierung der Aue auf der EKZ-Insel durch die Schaffung eines Limmat-Seitengewässers. Zudem wird der Zusammenfluss von EKZ-Kanal, Reppisch und Limmat revitalisiert und ein naturnahes Delta geschaffen. Ziel dieser Aufwertungsmassnahmen ist die weitere Förderung der Flora und Fauna, welche sich in den letzten 10 Jahren in den neugeschaffenen Geroldswiler Auen bereits erfreulich entwickelt hat. So wurde beispielsweise der Biber wieder heimisch und seltene Pflanzenarten wie der Kantige Lauch oder die Sibirische Schwertlilie konnten sich etablieren. Aber auch die Menschen kommen nicht zu kurz: Ebenfalls im Rahmen der Neukonzessionierung wird auf dem Areal zwischen dem Bahnhof Glanzenberg und der Siedlung Limmatblick Gemeinsam mit der Stadt Dietikon eine neue Liege- und Picknickwiese erstellt. Die abgeflachten Ufer werden dort künftig den Zugang zur Limmat vereinfachen und den zahlreichen Bootfahrern einen alternativen Ausstieg zur Nötzliwiese bieten.

Lucas Neff, unser Kandidat für den Stadtrat

 

Unsere SpitzenkandidatInnen für den Gemeinderat

Mehr über unsere früheren Aktivitäten erfahren Sie in der Chronik