Aktuell

Wir finden es braucht wieder mehr grüne $timmen mit neuen Ideen im Kantonsrat, die sich für den Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen und für eine soziale Gesellschaft einsetzen. Deshalb treten die Grünen im Bezirk Meilen bei den Kantonsratswahlen am 24. März 2019 auf der Liste 5 mit zwölf kompetenten Kandidierenden an:

1. Thomas Forrer

1972, Dr. phil. Literatur- und Kulturwissenschaftler, Erlenbach, Kantonsrat bisher

Der Klimawandel ist eine der grössten Herausforderungen. Das erfordert unser aller Handeln – und Mut! Unsere Kinder und Enkel haben das Recht auf eine naturnahe und sichere Zukunft.

2. Anika Brunner

1999, Fachfrau Gesundheit und Studierende Pflegewissenschaften

„Der Kantonsrat soll unsere Bevölkerung abbilden. Heute sind die jungen Stimmen jedoch deutlich untervertreten.“ so Anika Brunner. Sie setzt sich dafür ein, dass mehr junge Menschen aktiv teilnehmen an der politischen Gestaltung unserer Zukunft. Durch ihren beruflichen Werdegang ist Gesundheitspolitik eines ihrer Hauptanliegen. Sie macht sich stark für eine qualitativ gute, allen zugängliche Gesundheitsversorgung, die zentrale Aufgabe des Staates bleibt. Weitere politische Anliegen der jungen Frau sind: Klimaschutz und einen sorgfältigen Umgang mit unserem natürlichen Lebensraum. Sich lokal engagieren und dabei global denken, das ist der Leitspruch von Anika Brunner.

3. Jeannine van Pujenbroek

1980, Biobäuerin, Primarlehrerin, Mutter

Mit einer naturnahen Landwirtschaft können wir den Anbau unserer Lebensmittel wieder in die eigenen Hände nehmen. Das stärkt auch unsere Böden und die Biodiversität. 

4. Marcus Bosshard

1968, Fachbereichsleiter Gesundheit, Vater von vier Kindern

Ich arbeite auf eine Zukunft hin, in der wir ohne Wachstumszwang, Umweltverschwendung und Wegwerfmentalität glücklich sein können.

5. Susanna Abegg

1965, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Zürich

Mit Renaturierungen und sorgfältiger Raumplanung schützen wir die Artenvielfalt und schaffen Erholungsräume für alle: Das packen wir heute für morgen an!

6. Jörg Stüdeli

1961, Leiterfunktion Pro Senectute, Vater von drei Kindern

Mut geben statt Angst machen: Gemeinsam schaffen wir die Energiewende! Ebenso setze ich mich für gute, bezahlbare Wohnqualität ein, auch für Familien und Senioren.

7. Edith Spörri

1954, Dozentin im Gesundheitswesen, Mutter, Grossmutter

Mein Kernanliegen: Eine Neuausrichtung des Gesundheitswesens. Bessere Bedingungen in der Krankenpflege und Anreize für günstige, alternative Heilmittel statt für hochtechnisierte Medizin.

8. Roland Siegenthaler

1977, Illustrator für Prozesse & Wissen, Vater von drei Kindern

Ich setze mich ein: Für eine Schule, welche die Kreativität der Kinder beflügelt. Für Arbeit, die Freude macht und sich mit dem Familienleben vereinbaren lässt, auch für Väter!

9. Katharina Schweizer

1979, Primarlehrerin, Mutter von zwei Kindern

Mir ist ein sorgsamer Umgang mit der Natur und den Mitmenschen wichtig. Deshalb engagiere ich mich für eine ressourcenschonende Lebensweise und ein vernünftiges Konsumverhalten.

10. Simon Caluori

1998, Hochbauzeichner, Fussballtrainer

Nicht nur in der Stadt ist ein Leben ohne Auto möglich. Mit einer guten ÖV-Infrastruktur und dem Velo  erreicht man auch auf dem Land schnell seine Arbeits- und Freizeitorte

11. Theo Weilenmann

1955, Co-Gründer Veloplus, Betriebsökonom

Der Klimawandel wird unser Leben verändern. Deshalb setze ich mich ein für eine ökologisch handelnde Wirtschaft und für erneuerbare Energien, aber auch für eine sichere Velo-Infrastruktur.

12. Maria Lischer

1966, Dipl. Bau- und Energieingenieruin ETH, ehemalige Kantonsrätin

Mit Energieeffizienz und der Umstellung auf erneuerbare Energieträger sichern wir die Lebensgrundlagen auch für künftige Generationen.