Aktuell

Aktuelle Anliegen in unserer Gemeinde:

 

Unsere Kandidaten/Kandidatin für die Gemeindewahlen im April 2018 sind nominiert:

Gemeinderat: Lukas Weiss, neu, gewählt!

Beruf: Dipl. Ing. ETH, Leiter einer Forschungsgruppe fur die Maschinenindustrie

Politische Erfahrung: Gründungsmitglied der Grünen Aargau und ehemaliger Kantonsrat, langjähriger Präsident der Union nicht-kommerzorientierter Lokalradios UNIKOM

Meine politischen Ziele: Den Menschen und ihren Arbeitsplätzen den Rahmen für ihre künftige Entwicklung zu sichern, ohne die Natur weiter zurück zu drängen. Die Pflanzen und Tiere am und im See sowie der Blick auf die Landschaft und die Alpen machen Pfäffikon einzigartig. Das gilt es zu erhalten, denn auch die nächste Generation hat Anrecht darauf.

 

Werkkommission: Carlota Erismann, neu

Beruf: dipl. Geografin, Sachbearbeiterin bei der Abteilung Landwirtschaft des Kantons Zürich

In der Werkkommission möchte ich mich für die sichere, nachhaltige und effiziente Wasser- und Energieversorgung Pfäffikons einsetzen. Die Energiewende steht vor der Tür; damit wir sie schaffen, sind neue Entwicklungen und erneuerbare Energien zu fördern. Dabei ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis im Auge zu behalten und zu optimieren. Wichtig ist mir auch ein guter Informations-Austausch mit der Bevölkerung.

 

Schulpflege: Laszlo Futo, bisher, gewählt!

Beruf: Psychologe liz. phil., Schulpfleger, Hausmann

Seit 2014 bin ich Teil der Pfäffiker Schulpflege und bin unter anderem verantwortlich für die Elternbildung in der Gemeinde. Als Kontaktperson für das Schulhaus Steinacker, das sich dieses Schuljahr der Schulhaussanierungen wegen im Sandgrueb-Provisorium befindet, habe ich intensiven Kontakt zu Lehrpersonen und Schulleiterinnen. Die in den letzten Jahren erworbenen Erfahrungen mit Lehrkräften, Schülern, Eltern und dem Schulpflegeteam möchte ich in den kommenden Jahren zum Wohle der Pfäffiker Schule einbringen und weiter dazu beitragen, dass in einer Zeit des schnellen Wandels die Schule eine starke und verlässliche Säule unserer Gemeinde bleibt.