Kantonsratswahlen 2019

Seit den letzten Kantonsratswahlen 2015 wurde im Kanton Zürich – dank einer bürgerlichen Mehrheit – bei der Bildung, beim Umweltschutz und beim öffentlichen Verkehr gespart. Es braucht jetzt wieder mehr grüne Stimmen mit neuen Ideen im Kantonsrat, die sich für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und für eine soziale Gesellschaft einsetzen. Deshalb treten die Grünen im Bezirk Pfäffikon bei den Kantonsratswahlen vom 24.03.2019 mit einer Liste von 7 kompetenten Kandidaten und Kandidatinnen an:

1. Urs Dietschi, 1954, Informatiker, Tagelswangen

„Die Flugbewegungen müssen sich der Infrastruktur und dem Lärmschutz anpassen, nicht umgekehrt. Wir brauchen keine Pistenausbauten!“

2. Ursina Schärer, 1990, Marketing Manager, Studentin Nachhaltige Entwicklung, Pfäffikon

„Schaffen wir nachhaltige Wohnräume und schützen wir unsere Landschaften statt weiterhin wertvollen Boden zu verschwenden!“

3. Arie Bruinink, 1954, Zellbiologe, Effretikon

„Wasser gehört allen und darf nicht privatisiert werden. Das neue Wassergesetz ist abzulehnen!“

4. Lilian Huber, 1957, Schulleiterin, Russikon

„Für das Zusammenleben von Menschen mit verschiedenem kulturellem und sozialem Hintergrund setze ich mich tagtäglich ein“

5. Laszlo Futo, 1954, Psychologe, Pfäffikon

„Die sozialen Lasten sind im Kanton ungleich verteilt. Es braucht einen Lastenausgleich im Sozialhilfegesetz, um die Gerechtigkeit herzustellen.“

6. Denise Tschamper, 1962, Forschungsplanerin, Effretikon

„Boden, Wasser und saubere Luft sind begrenzte Ressourcen. Ich engagiere mich für einen schonenden Umgang damit. Wenn nicht jetzt, wann dann?“

7. Carlota Erismann, 1961, Geografin im Bereich Landwirtschaft, Pfäffikon

„Pro Person ist der Landverbrauch für Strassen drei Mal grösser als für das Wohnen. Mehr und breitere Strassen sind ein Blödsinn!“