SIL 2: Keine Planungssicherheit für Niemanden

Mi 23.08.17

Medienmitteilung der Grünen Kanton Zürich zum SIL 2
 

Einmal mehr zeigt sich das gleiche Bild: der Luftverkehr hat Priorität, der kantonale Richtplan und die Bevölkerung hat sich dem anzupassen. Ganz am Anfang war das Sachplanverfahren genau so aufgebaut: Wenn sich der Fluglärm ausbreitet und neue Gebiete über dem Immissionsgrenzwert belastet werden, dann soll das zu Lasten der Bevölkerung gehen. Dann wurde hoch und heilig versprochen, dass man mit der Abgrenzungslinie Planungssicherheit für die Raumplanung schaffen würde. Einmal mehr kommt es nicht so. Das Betriebsreglement soll geändert werden, neue Gebiete werden mit Fluglärm eingedeckt. Einmal mehr Beschiss wie gehabt.

Als Trostpflästerli soll der Betrieb ab 23:00 Uhr eingeschränkt werden. Allerdings werden keine Massnahmen dazu erwähnt. Auch das wird sich wie üblich als Beschiss herausstellen.

Die Grünen werden im Richtplanverfahren und bei allfälligen Pistenausbauten jede Kapazitätsausweitung des Flughafens bekämpfen. Für den Schutz der Menschen und des Klimas!