Petition für Energiestadt Affoltern am Albis

Bisher 4 Unterschriften online gesammelt

Der schonende Umgang mit Energie ist ein dringendes Gebot für die Zukunft. Bisher haben in der Schweiz 418 Gemeinden von Aadorf bis Zürich ein Zeichen gesetzt und das Label Energiestadt erhalten. In unserem Bezirk sind Aeugst, Hedingen, Knonau und Mettmenstetten bereits Energiestädte. Energiestädte leisten einen beachtlichen Beitrag für eine nachhaltige Energiepolitik. Ein wesentlicher Grund des Erfolgs des Programms Energiestadt liegt darin, dass sich die Anstrengungen zum Erlangen des Labels für eine Gemeinde auszahlen. So kann ein kluges Energiemanagement rentabel werden – zum Beispiel die Sanierung von Trinkwasseranlagen. Die entsprechenden Massnahmen lösen Investitionen aus, die für das lokale Gewerbe förderlich sind. Ein Anreiz besteht darin, dass im ganzen Prozess zum Erlangen des Labels Gemeinden selbst bestimmen, welche Massnahmen sie durchführen wollen. Der Bund nimmt über EnergieSchweiz eine beratende und unterstützende Funktion ein; die Autonomie der Gemeinden wird nicht eingeschränkt.

 

Affoltern muss nicht bei Null beginnen

Affoltern am Albis ist bereits Mitglied des Trägervereins Energiestadt Schweiz. Einige schon getroffene Massnahmen werden anerkannt. Die Gemeinde muss also nicht bei Null beginnen, um eine Energiestadt zu werden. Nach einer Anmeldung für die Zertifizierung ist der nächste Schritt, dass die Gemeinde in sechs energiepolitisch wichtigen Gebieten untersucht wird: Entwicklungsplanung und Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation. Um das Label Energiestadt zu erhalten, muss eine Gemeinde dabei mindestens 50 Prozent der maximal möglichen Punktezahl erreichen. Die Erteilung des Labels ist kein Abschluss, sondern versteht sich als Etappe in einem kontinuierlichen energiepolitischen Prozess.

Unterschriften
4Florian K.Fr 15.12.17
3Stefan G.Fr 15.12.17
2Nadine B.Fr 01.12.17
1Nadine B.Fr 01.12.17