Letzte Hürde zur Einführung des Lehrplans 21 im Kanton Zürich ist genommen

Mo 13.11.17

O-Ton von Karin Fehr Thoma, Kantonsrätin, Mitglied Kommission für Bildung und Kultur

Der Kantonsrat hat heute der Aufhebung des §21 a im Volksschulgesetz zugestimmt. Die detaillierten Regelungen zum Handarbeitsunterricht und zum Halbklassenunterricht fallen damit auf Gesetzesstufe weg. In Zukunft werden ensprechende Regelungen in einer Verordnung zu finden sein. Der Weg ist damit frei für die etappenweise Einführung des Lehrplans 21 im Kanton Zürich und die Umsetzung der vom Bildungsrat bereits beschlossenen Lektionentafel.


Wir Grünen stehen hinter dem Lehrplan 21. Der aktuell gültige Lehrplan für die Volksschule ist bereits 26 Jahre alt. Höchste Zeit also, die Volksschule - in Abstimmung mit den anderen Deutschschweizer Kantonen - auf eine zeitgemässe inhaltliche Grundlage zu stellen. Dass gesellschaftliche Veränderungen auch zu einer gewissen Neugewichtigung von Fachbereichen führen, liegt in der Natur der Sache. Für uns Grüne ist wichtig, dass auf Primarschulstufe weiterhin rund ein Drittel der Lektionen für die Bereiche Gestalten, Musik, Bewegung und Sport vorgesehen bleibt. Unserem Anspruch, dass Bildung mehr als nur Ausbildung ist, wird damit Rechnung getragen.