Fraktionserklärung der Grünen zur Verweigerung der Einsicht in Dokumente über Mängel des Reaktorbehälters von Beznau I

Mo 14.09.15

Greenpeace hat vom Ensi Einsicht in Dokumente zum Reaktordruckbehälter des AKW Beznau I verlangt. Das ist jener Reaktor, der so modern ist wie das Woodstockfestival oder der Opel Commodore und mittlerweile wegen Rissen im Druckbehälter stillsteht. Das Ensi hat Greenpeace das 976-seitige Dokument übergeben, davon 948 Seiten eingeschwärzt. Belgien hat bei ähnlichen Mängeln bei einem gleichartigen Uraltreaktor die entsprechenden Dokumente veröffentlicht. Das Ensi argumentiert, es gehe um Geschäfts- und Fabrikationsgeheimnisse. Das ist umso weniger verständlich, da Beznau I vollumfänglich den NOK-Kantonen gehört.

Herr Regierungsrat Kägi, Herr AXPO Verwaltungsrat Reinhard, wir erwarten von Ihnen als Verwaltungsräte der AXPO, dass Sie sich für Transparenz einsetzen und diese Dokumente ungeschwärzt öffentlich gemacht werden. Oder haben Sie etwas zu verstecken?