Energie und Klima

Energie ist ein wichtiger Rohstoff. Wir wollen deshalb für Energie marktgerechte Preise unter Einbezug aller Kosten erreichen. Heute ist das nicht so. Die dadurch entstehende Marktverzerrung geht zu Lasten der Umwelt und zukünftiger Generationen. Die Kostenwahrheit hingegen fördert die effiziente Energienutzung, macht erneuerbare Energien konkurrenzfähig und bevorzugt ökologische Mobilität.

Unsere Forderungen

Erneuerbare Energien

  • Fördermassnahmen mit dem Ziel, die Nutzung feuchter Biomasse (Vergärung und Biogas ARA), von Photovoltaik von Wind zu erhöhen und den Verbrauch fossiler Energien reduzieren. Förderung der thermischen Solarnutzung: Ziel ist 1m2/Person flächendeckend im Kanton Zürich bis 2050. Das Potenzial der Geothermie ausschöpfen, wo keine besonderen Risiken damit verbunden sind.
  • Verbindliche Umstellungs- und Effizienzziele für Energieanbieter im Energiegesetz festgelegt werden: pro Jahr 1% zusätzlich aus erneuerbaren Energien.
  • Studie über die Potenziale für Trinkwasserkraftwerke im Kanton Zürich.
  • Verpflichtung von Energieunternehmen, an denen die öffentliche Hand beteiligt ist, auf Investitionen in Atom- und Kohlekraftwerke zu verzichten.
  • Festlegung von Reduktionszielen für den Energieverbrauch durch die Elektrizitätswerke und die kantonalen sowie kommunalen Werke.

Gebäude

  • Erneuerung/Renovierung aller kantonalen Liegenschaften entsprechend dem Gebäudestandard 2008 von Energiestadt innerhalb von 30 Jahren. Der Standard für Neubauten soll 2000-Watt-tauglich sein.
  • Die Bauvorschriften für Private sind so anzupassen, dass bis 2050 90% aller Gebäude dem Gebäudestandard 2008 von Energiestadt entsprechen.

Energieeffizienz

  • Digitalzähler (Smart-Meter) für die Erfassung des Stromverbrauchs verwenden.
  • Sparpotential im IT-Bereich nutzen: konsequenter Umbau zu Green-IT.
  • Im Bereich der Mobilität Nutzung von Low-Energy-Fahrzeugen fördern.

Atomenergie

  • Der Kanton Zürich soll bis 2050 aus der Atomenergie aussteigen.