Artenvielfalt

Die Biodiversität, d.h. die Ökosysteme, die Arten und die genetische Vielfalt ist in der Schweiz wie auch in der ganzen Welt rückläufig. Die Zunahme der Bevölkerung, des Konsums und des Bodenverbrauchs führen zu einer Zerstückelung der Ökosysteme, zu Qualitätsverlust und Gefährdung ihrer Vernetzung untereinander.

Der Kanton Zürich ist reich an verschiedenartigen Lebensräumen, mit einer Flora und Fauna, die von mediterranen Arten bis zu Arten der Tundra reichen. Diese Vielfalt ist massiv bedroht. Der weitaus grösste Teil der Landwirtschaftsfläche des Kantons Zürich (91%) wird nicht nach anerkannten biologischen Grundsätzen bewirtschaftet. Eine produktive und rationelle Land- und Forstwirtschaft muss kein Widerspruch zum Erhalt der Biodiversität sein.

Unsere Forderungen

  • Unverzügliche Umsetzung des Naturschutzgesamtkonzepts.
  • Mehr Qualität im Landschaftsschutz: Aufnahme aller Landschaften von nationaler Bedeutung (BLN-Objekte) in die Landschaftsschutzgebiete im Kanton Zürich.
  • Erhöhung des Anteils der biologischen Bewirtschaftung der Landwirtschaftsfläche.
  • Gentechfreier Kanton Zürich.
  • Angliederung der landwirtschaftlichen Berufsbildung an das nationale Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit in Rheinau.
  • Finanzielle Anreize für die Umsetzung von Naturschutzzielen und mehr Biolandbau mit einem Teil der Mehrwertabschöpfung aus der Raumplanung.
  • für eine naturnahe Waldbewirtschaftung