Aktuell

Solarkino Donnerstag 31. August / Freitag 1. September

Auch dieses Jahr organisiert die Grünen Partei Wald ein solarbetriebenes Open Air Kino an der Bahnhofstrasse. Dieses kleine, etwas spezielle Kino, zeigt mit einfacher Technik, dass ein solarbetriebenes Kino durchaus realistisch ist. Tagsüber werden die Batterien mit Solarpanels geladen. Am Abend ab 21. Uhr wird die Bahnhofstrasse für den Autoverkehr gesperrt, die Leinwand und der Projektor aufgebaut. Bei genügender Dunkelheit läuft dann der Film. Die Zuschauer bringen ihre eigene Sitzgelegenheit mit. Ab 21:00 wird eine Bar die Besucher zum Diskutieren einladen und auf den Film einstimmen.

 

Programm 2017:

Donnerstag: „TOMORROW“ Ein Film von Cyril Dion und Mélanie Laurent.

Freitag: „MEIN NAME IST EUGEN“ Regie Michael Steiner

 

Tomorrow:

Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen

könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte....

 

Mein Name ist Eugen:

In der Schweiz im Jahr 1964, in Bärn, lebten die frechsten Lausbuben der Nation. Eugen, der Erzähler dieses grössten Abenteuers und heimlicher Anführer der Gruppe, wohnte bei seinen Eltern in einem Haus. Das war nicht irgendein Haus, sondern das Haus indem schon der König der Lausbuben, Fritzli Bühler zuhause war. Ein Stockwerk über Eugens Wohnung lebte sein bester Freund. Der Franz, dem man aber nach dem Zwischenfall mit dem Deutschlehrer nur noch „Wrigley“ sagte. Er kennt keine Angst. Ebenfalls in dieser Gruppe sind der etwas langsame und schon zweimal sitzen gebliebene Edi und das „Meiteli“ der Gruppe.

 

Wir zeigen den Film als Hommage an den im Januar verstorbenen Gerald Damovsky, Wald (Ausstattung)


 

Nächster Grüner Walder, 15. November


Mittwoch 16. August 19.30Uhr bei Markus & Kathrin an der Eschenstrasse.
 

 

 

WaldSolar

Seit Herbst 2009 ist die Gemeinde Wald Trägerin des Energiestadt-Labels.  2013 verabschiedete der Gemeinderat ein Energieleitbild, in dem die Ziele und Handlungsfelder im Energiebereich verankert sind.

Energie in Wald ist

  • effizient
  • erneuerbar
  • lokal

Um die Ziele zu erreichen, bedarf es nicht nur Initiativen seitens der Parteien und Behörden. JedeR Walder EinwohnerIn kann und sollte konkret seinen Beitrag dazu leisten.

Am Walder Herbstmarkt 2013 hat die Grüne Partei die Gründung einer Solargenossenschaft angeregt. Daraus ist der Verein WaldSolar entstanden.

Solarstrom vom Schulhausdach

Mit WaldSolar produzieren Sie als MieterIn oder BesitzerIn einer ungeeigneten Dachfläche ihren Solarstrom auf dem Schulhausdach und bekommen den Ertrag wie mit einer eigenen Anlage ausbezahlt.

Weitere Infos unter http://www.waldsolar.ch oder unter Telefon 076 376 3071 (Lukas Karrer, Präsident des Vereins.